=> Warum <=
Gratis bloggen bei
myblog.de

Nicht von mir:

Für den Tod bekommt man Blumen...
Für den Schmerz Tränen...
Mich reizen Blumen....

------

Philosophie ist der Versuch, in einem dunklen Zimmer eine schwarze Katze zu fangen, die gar nicht drin ist.

Theologie ist der Versuch, in einem dunklen Zimmer eine schwarze Katze zu fangen, die gar nicht da ist und zu sagen ich hab sie!

-------

Liebe den Mann, der dich "hübsch" nennt und nicht "sexy". Der dich zurückruft, auch wenn du aufgelegt hast. Der wach bleibt, nur, um dich schlafen zu sehen. Der deine Stirn küsst. Der dich der ganzen Welt zeigen will, auch wenn du nicht zurechtgemacht bist. Dem es nicht wichtig ist ob du im Laufe der Jahre dicker oder dünner geworden bist. Den, der sagt: "Was mochtest du heute essen, ich koche". Den, der vor seinen Freunden deine Hand nimmt. Warte auf den, der dir ständig sagt, was du ihm bedeutest und was er für ein Gluckspilz sei, dich zu haben. Und der dich seinen Freunden mit den Worten vorstellt: "Das ist sie." Liebe ihn, denn er liebt dich und wird es wahrscheinlich immer tun.

-----

"Wahre Liebe kennt nur der, der ohne Hoffnung liebt." Schiller, Don Carlos

-----

So in every heart there's a broken dream, a shattered cause, a might have been

In every eye there's a secret tear, in every heart there's a secret fear

That this is it, done, complete.

-----

Lasst mich schreien, wenn ich schreien will! Lasst mich weinen, wenn ich weinen will! Lasst mich tun, was ICH will, wenn ich Lust dazu habe! Und lasst mich sterben, wenn meine Seele frei sein will! Denn nur frei, bin ich glücklich! Ich bin nicht mehr an dieses Leben gebunden!




Von mir (ich weiß die sind nicht so gut) :

Ich spüre in mir die Sehnsucht...das Verlangen nach etwas....nach was weiß ich nicht....vielleicht nach Glück...
ein Leben am Abgrund meiner eigenen Seele...wie oft wollte ich in die dunkle Schlucht sprigen....überall allein gelassen...um mich herum nur Dunkelheit....suche das Licht...suche einen Funken Hoffnung...doch es bleibt dunkel...
mein Herz sehnt sich nach Liebe...doch die Liebe die ich bringe wird ignoriert...ziehe mich noch weiter in mich selbst zurück...springe in den Abgrund...und falle....falle.....falle.....
es scheint kein Ende zu nehmen...und falle immer tiefer....in eine Schlucht ohne Grund....

-------

Überall sehe ich die Traurigkeit der Menschen,wenn sie sich in ihren Augen wiederspiegelt...Ich laufe durch die Straßen und sehe Menschen...einsam...verlassen...so wie sie fühle auch ich mich oft allein...doch ich kann nicht wissen was sie denken...will es nicht wissen...
In den Augen eines Menschen kann man so viel lesen....Trauer,Angst,Wut aber auch Fröhlichkeit und Liebe...

------


Das Blut ist geflossen…
Das Tränenmeer versiegt…
Alles ist still…
Und ich bin allein…


Sie sagen, wenn man weint,
weiß man, dass man lebt…
doch was, wenn man nicht weinen kann?
Oder zu viel weint?

Versuche mich zu beherrschen…
Doch im Innern herrscht Chaos…
Du sollst glücklich werden…
Ich bin dabei nicht wichtig…

Bin nur einer von Milliarden…
Mit dem Glück dir begegnet zu sein…
Weiß das Glück zu schätzen….
Doch am Ende sind wir alle allein…

Wir werden geboren…
Wachsen auf…leben…
Sterben…allein…

Wozu das ganze?
Um allein zu sterben?
Das ist es mir nicht wert…

Das Blut rauscht noch in meinen Adern…
Hole das Messer…
Lege mich auf mein Bett….
Ein letztes mal…
Ein Brief erklärt meine Entscheidung…

Entschuldigt sich bei den Trauernden…

Das Blut ist geflossen….
Das Tränenmeer versiegt…
Alles ist still…
Und ich sterbe allein…

------

Ich rede mit dir
Du antwortest nicht
Wie soll ich dir helfen frage ich dich
Du sitzt nur stumm da und regst dich nicht


Schaue die in die Augen
Du siehst durch mich hindurch
Willst du mich überhaupt sehen frage ich mich
Du starrst nur weiter an mir vorbei


Ich lebe durch dich
Du brauchst mich nicht
Ich atme durch dich
Du versuchst mich zu ersticken


Ich schaue in dein Herz
Und treffe auf eine Mauer
Versuche heraufzuklettern
Du wirfst Steine hinab


Somit erstickst du auch den letzten Funken Hoffnung
Der mir noch geblieben war
Dein Wunsch ist mir Befehl
Auch wenn du ihn nicht aussprachst


Drehe mich um und gehe
Nun regst du dich und rufst mir nach
Aber jetzt ist es zu spät
Jetzt ist auch mein Herz zu Stein geworden…

 

-------------

 
Ich seh dich an,
Du schaust durch mich hindurch.
Für Dich existiere ich nicht.

Ich grüße dich,
Du gehst an mir vorbei.
Für Dich existiere ich nicht.

Ich gratuliere dir,
Du beachtest mich nicht.
Für Dich existiere ich nicht.

Werden in Gruppen eingeteilt,
Du arbeitest allein.
Für Dich existiere ich nicht.

 
Ich liebe Dich,
doch für Dich existiere ich nicht.


Immer und immer wieder die Kontaktaufnahme,
doch Du ignorierst mich.
Für Dich existiere ich nicht.

Gebe mein bestes um gut genug für Dich zu sein,
doch Du bist immer besser.
Für Dich existiere ich gar nicht.

Selbst als ich starb,
Du wusstest nicht wer ich war.
Für Dich existierte ich nicht.

Ich liebte dich…
Bis zum Tod…